WiWö Sommerlager

Das Sommerlager, welches uns dieses Jahr in die Welt Ocaumö führte, ist leider schon zu Ende und wir haben uns mehr oder weniger wieder in unserer Welt zurechtgefunden. Hier ist ein kurzer Einblick in das Erlebte, leider fehlen mir die Berichte von Samstag und Sonntag noch. Fotos gibt es unter http://www.linz8.at/fotos/sola11/wiwo/

Montag:
Früh am Morgen, genau gesagt um 7.15 wurden wir, die Butterfliegen, die Chipsis, die 8 Freunde, die Top Girls und die Unglaublichen 5 von lauter Musik geweckt. So wie auch schon am Sonntag. Wir zogen uns an und gingen zum Morgensport, den wir mit Lisi machten. Unser Rudel ging schon etwas früher weg, damit wir die Tische decken konnten. Nach dem Frühstück regnete es wieder in Strömen, desswegen nutzten wir die Zeit, um abzulegen. Auch zu Mittag deckten wir die Tische. Am Nachmittag lies der Regen ein bisschen nach. Desshalb wanderten wir zu den GuSp, die auf einer Wiese zelteten. Dort machten wir eine Olympiade in Gruppen aus CaEx, GuSp und WiWö. Es regnete die ganze Zeit. Danach lies der Regen ein bisschen nach und wir beschlossen, nach Hause zu gehen. Zuhause gab es sofort Essen und danach gingen wir duschen. Später las uns Anna (eine Pfadfinderleiterin) noch eine Geschichte vor und dann vielen uns die Augen zu.

Butterfliegen

Dienstag:
Heute wurden wir von der Musik aufgeweckt. Dann gingen wir zum Morgensport. An diesem Tag mussten wir aufdecken. Am Vormittag waren wir einkaufen. In der Mittagsruhe haben wir Sockentheater gespielt. Am Nachmittag gab es Stationen zum Beispiel Armbänder basteln und viel mehr. Als wir fertig waren gingen wir in unsere Zimmer. Zum Abendessen gab es Suppe und Apfelstrudel. Am Nachmittag haben wir auch Eier verpackt die wir dann aus dem Fenster geworfen haben, unseres blieb leider nicht heil. Vor dem Schlafengehen war noch eine Versprechensfeier und Verleihung von Sternen. Es war ein schöner Tag.

Chipsis

Mittwoch:
Um 7.15 standen wir auf. Danach machten wir Morgensport. Wir aßen unser Frühstück und dann machten wir unser Zimmer ordentlich. Danach machten wir die Inspektion und die Flaggenparade. Anschließend gingen wir ins Haus der Gifte. Dort wahr es sehr Interessant, wir durften sogar eine Schlange anfassen. Eine weile Später gingen wir in die Schule und malten Bilder vom Haus der Gifte. Danach aßen wir Käsespätzle. Nach der Mittagsruhe gingen wir zur Alm der Fluss der durch Scharnstein floss und liesen Boote schwimmen. Beim Heimweg sammelten wir Naturmaterialien aus der Natur um in der Schule Mandala zu gestalten. Ein paar Minuten später gab es Abendessen. Nach dem Abendessen spielten wir Siedler und sangen unseren Lager-Boogie. Nach dem wir uns ins Bett gelegt haben las uns Magit noch eine Geschichte vor. Gute Nacht!

8 Freunde

Donnerstag:
Als wir gestern später als sonst aufgestanden waren, viel der Morgensport aus und wir konnten noch ein bisschen Musik hören bis wir zum Frühstück gehen mussten. Das Frühstück bestand wie immer aus gestrichenen Semmeln und Müsli. Nach dem Frühstück mussten wir unser Zimmer für die Inspektion zusammenräumen. Wir bekamen 9 Punkte und danach folgte die Flakenparade. Wir durften bei einem Stationenbetrieb Halstuchanhänger und Töpfe gestalten. Kati probte mit uns den Lager-Boogie. Zum Mittagessen gab es Spagetti und Muffins. Nach der Mittagsruhe marschierten wir zu den GuSp. Mit einer kleinen Feldmesse begann ein schöner Nachmittag. Am Abend gab es eine Kistensau. Das ist eine Schweinebraten, der in einer Eisenkiste zubereitet wird. Rund um ein Lagerfeuer sangen wir noch ein paar Pfadfinderlieder. Doch dann mussten wir gehen, denn es war schon dunkel. Es war eine tolle Nachtwanderung und wir gingen spät schlafen.

David

Freitag:
Auch heute wurden wir erst um halb neun geweckt. Nach einem gemütlichen Frühstück ging es ans Aufräumen für die Zimmerinspektion. Nach der Flaggenparade durften wir noch auf eine Wiese, wo wir Tischschmuck bastelten. Dann gab es zu Mittag Schinkenfleckerl, die sehr gut schmeckten. Nach der Mittagspause bastelten wir uns Hüte und dann ging das Dorffest der Seoni los, was es da alles gab: Schminken, Dosen werfen, Cocktails mixen, Ballons zerstechen und Knabbereien, ach ja, und Früchtespieße gab es auch. Es wurde ein rauschendes Fest und jetzt, nach dem Abendessen findet noch eine Verleihung statt. Wir sind schon sehr gespannt, ob auch heute wieder jemand das tanzende Wichtel/den springenden Wolf bekommt!

Kathi, Butterfliegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.