Unser Märchen – WiWö Sommerlager 2016

Auch das Sommerlager 2016 ist leider schon wieder vorbei. Im Zuge dessen ist ein Märchen enstanden, welches hier zu finden ist und sicher lesenswert ist. Fotos gibt es wie immer in der Galerie. Vom Lager haben die WiWö viel zu berichten:

Tagesberichte SoLa 2016 – Unser Märchen

Samstag, 30. Juli – Bericht des Dienstrudels fehlt
IMG_0583Nach einer relativ kurzen Busfahrt erreichten 33 WiWö die Schule in Vorchdorf, wo wir dieses Jahr unser Sommerlager abhalten dürfen. Begonnen hat es mit Gepäckschlepperei, da wir im 2. Stock untergebracht waren. Anschließend hatten die Kinder Zeit, sich ein bisschen einzuleben (Schule erkunden, Rudelname überlegen, Regeln besprechen, Müllstation im Zimmer aufbauen, Lagerleibchen gestalten etc).

Tobias

Sonntag, 31. Juli
IMG_0794Gestern (=31. Juli) sind wir leider schon um 6:30 auf gestanden (Anmerkung: Wecken war erst um 07:15 Uhr). Später gingen wir zum Morgensport dort war es lustig Als alle fertig waren gingen alle zum Frühstück. Als wir wieder mit energie aus dem Speisesaal gingen liefen wir zu den Koffern und zogen uns die Uniform an. Dann marschierten wir zur Kirche. Kurz darauf machten wir die Ortserkundung. Wir hatten viel Spaß und lernten den Ort gut kennen. Danach flitzten wir mit hungrigen Bäuchen zum Mittagessen. Später war Inspection. Danach gingen wir hinnaus und trafen Jakob Grimm. Er erzählte uns das ihm die Ideen ausgegangen waren. Wir wollten ihm helfen. Also zogen wir los um Ideen zu sammeln. Dan machten wir Statzjonen um einen Bösewicht zu finden. Als ersters gingen wir in den Turnsaal. Dort mussten wir mit verbundenen Augen einen Parkur absolvieren. Der Parkur wahr sehr lustig. Danach wahren wir bei der Stazion Bär. Dort mussten wir uns ein Maoam stehlen. Wir wahren danach bei Nina. Dort machten wir einen Zaubertrank. Wir waren auch bei einer Stazion mit einem Räuber und einer mit zwei Kobolden. Die mit dem Regenkönig konnten wir leider nicht mehr machen. Die Statzionen waren sehr lustig. Später sind wir dan in den Speisesaal und stimmten ab, welchen Bößewicht wir für das neue Märchen nehmen.
Anmerkung der Leiter: Mit knappem Vorsprung wurde der Drache als Bösewicht für das Märchen ausgewählt.

Die frechen Eichhörnchen

Montag, 1. August
IMG_5400Am Montag in der früh hatten Morgensport. Danach gingen wir in den Speisesaal, deckten den Tisch und aßen Brote mit Marmelade, Honig und Nutella. Nach dem essen war die Inspektion. Dann ging das Programm los. Wir machten fünf Stadtionen, wo es darum ging im Ort herum zu wandern und die Stadtionen zu machen, z.b. Magischer Gegenstand, „Zauberpflanze“. Zum Mittagessen stimmten wir ab was in der Geschichte vorkommen soll. Wir entschieden uns für „Magischer Gegenstand“. Dann ward Mittagsruhe- Nach der Mittagsruhe gingen wir auf einen Spielplatz, dort bauten wir viele kleine Wichtelhäuser. Danach gingen wir wieder zur Schule zurück. Nach dem Abendessen spielten wir ein Spiel. In dem Spiel ging es darum Karten z.b. Holz zum Holzhafen zu bringen und dabei nicht von einem Fänger erwischt zu werden. Nach dem Spiel gingen wir duschen und im Bett bekamen wir eine Gutenachtgeschichte vorgelesen.

Die sechs Wölfe

Dienstag, 2. August – Bericht des Dienstrudels fehlt
IMG_0866Am frühen morgen wachten wieder mal alle vor Leonie auf. Mit Wasser schafften es die Leiter, sie aufzuwecken. Als erstes gingen wir müde zum Morgensport. Dort spielten wir mehrere spiele. Das machte sehr viel Spaß. Danach gingen wir gemütlich zum Frühstück, dieses war sehr lecker. Danach erklärte Anna wie die Tagesordnung ist. Nach ca. 20 min. fing die Flagenparade an. Gleich darauf war die Zimmerinspektion. Da bekamen wir lauter Hakerl. Kurz darauf machten wir verschiedene Stationen. Es gab: eine Eulenstation, Esel, Igel… Bei der 1. Haben wir 1, 2 oder 3 gespielt. Und beim Igel haben wir seine Stacheln finden müssen. Jetzt waren wir endlich fertig und nachdem Mittagessen beschlossen die Leiter mit uns ins Schwimmbad zu gehen dort gab es Rutschen und Springtürme. Nach zwei Stunden gingen wir wieder nachhause. Das war ein aufregender Tag. Müde fielen wir alle ins Bett. Für unser Märchen haben wir die Eule gewählt.

Annika und Marie, 2. Stern

Mittwoch, 3. August
IMG_5449So wie jeden Tag wachten alle vor Leonie auf. Verschlafen zog unser Zimmer sich an und beschloss zum Morgensport zu gehen. Dort spielten wir nur ein spiel, denn wir waren Tischdienst. Schnell deckte unser Rudel die Tische. Außerdem heißen wir 7 Zwerge minus einem. Danach genossen wir das leckere Frühstück. Gleich darauf gingen wir zur Flagenparade. Dort sangen alle noch ein paar Lieder. Danach war die Zimmerinspektion. Bei uns machten Domenik und Jay die Inspektion. Leider mussten sie bei uns alles abhakerln. Am Vormittag durften wir entweder beim Versprechen, 1. Stern, 2. Stern oder bei einem Spezialabzeichen weiter machen. Gleich darauf gingen alle einkaufen außer ein paar Kinder die in der Schule blieben. Wie die Pfadfinder wieder zurück kamen gab es Mittagessen. Nun hatte jeder 10-15 min. Zeit einen Rucksack für die Wanderung zu den GUSP zu packen. Als wir dort nach einer ca. halben Stunde ankamen, Begrüßten uns die meisten sehr Freundlich. Dort gab es Verschiedene Stationen, bei diesen mussten wir die Farben eines Regenbogens sammeln. Das machte uns sehr viel Spaß. Es gab sogar eine Station beim Fluss, der Eiskalt war. Nach einiger Zeit war dann ein Gottesdienst. Dort Teilten alle miteinander Brot. Nach einer Weile machten wir ein Lagerfeuer und sangen fröhliche Lieder. Jetzt ging unsere WIWÖ Gruppe nach Hause. Das war ein Anstrengender Tag. In der Schule angekommen sind wir sofort eingeschlafen.

Sieben Zwerge minus einem

Donnerstag, 4. August – Bericht des Dienstrudels fehlt
IMG_1126Am Vormittag konnten die WiWö jeweils drei von sieben Stationen im Rudel ausführen. Am Nachmittag durften sie sich frei Stationen aussuchen, die sie interessieren. Der ganze Tag stand unter dem Thema „Unheil“, es gab Stationen zu Katastrophe (Erste Hilfe), Krankheit (Actionmemory), Unheil (Tastkim), Gift (Geheimschriften), Verrat (Bodenzeichen), Verwünschung (Kreisspiele, von den Kindern angeleitet) und Diebstahl (Merkkim). Für das Märchen wurde mehrheitlich die Katastrophe gewählt.

Tobias

Freitag, 5. August – Bericht des Dienstrudels fehlt
IMG_5573In der Früh wachten wir um 7:30 Uhr auf. Gleich darauf machten wir Morgensport. Wir spielten Wespenball. Danach gab es essen Das Vormittagsprogramm bestand aus 7 Stadtionen. Dem Zwerg haben wir seine Schätze gebracht. Der Prinzessin bastelten wir eine Krone. Mit dem Müller backten wir Fladenbrote. Für das Arme Mädchen machten wir Papierschmetterlinge. Der Kaufmann wollte 4 Gold. Bei der Fee mussten wir Füße zeichnen. Beim Jäger mussten wir „Tiere“ abschießen. Nach einiger Zeit gab es Mittagessen. Es schmeckte sehr gut. Nun spielten wir Gluedo. Am Abend gab es noch einen Burger. Jetzt kam noch die große Verleihung. Dann mussten wir ins Bett.
Anmerkung der Leiter: Als Hauptperson wurde übrigens der Zwerg für das Märchen ausgewählt und am Abend wurde vor der Verleihung das Märchen von den Leiterinnen und Leitern vorgespielt. Nach der Verleihung gab es noch einen Filmabend, wo der erste und der dritte Teil der Scouting-Trail Reihe gespielt wurden.

Felix, 2. Stern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.