Bericht von der Gildeklausur am 2./3.9.2011

Bereits zum dritten Mal traf sich der Gilderat in St. Georgen im Attergau zur Klausur. Wie schon Tradition haben wir das Haus 3 reserviert, das von  der Größe perfekt  für unser Zusammentreffen passt und auch sonst alles bietet, was wir brauchen!
Gestärkt von Kaffee und Kuchen ließen wir zuerst das vergangene Gildejahr Revue passieren und erinnerten uns an die doch sehr unterschiedlichen Gildeabende. Im Oktober 2010 starteten wir mit einem „Weg zum Versprechen“ auf den Schiltenberg, im November suchten wir ein geeignetes Sozialprojekt, im Dezember durften wir den Advent mit allen Sinnen erleben, im Februar gab uns Dr. Karin Anzinger Tipps zu „Hausmittel und Co.“, im März machten wir einen Ausflug nach Timelkam (Besichtigung der Ausstellung und Kraftwerke der Energie AG), im April feierten wir Marikas 70er, im Mai hörten wir einen Vortrag von DI Wilk zum Thema „Erneuerbare Energien“, der Juni-Gildeabend war ein Pfadi-Abend mit Karte, Kompass, Knoten, Bodenzeichen und Geheimschrift und den letzten Gildeabend im Juli verbrachten wir am Biobauernhof der Familie Pevny.
Erst danach machten wir uns daran Programideen für das kommende Gildejahr zu sammeln und einen ersten Plan zu erstellen.


Genaueres dazu erfahrt ihr durch die Gildenews!
Neben der doch sehr intensiven Arbeit – unser Gildemeister Stellvertreter Christian Lehner hat die Moderation übernommen – kam der gemütliche Teil auch nicht zu kurz und wir ließen den Freitag Abend mit einem Gläschen Wein und dem Singen alter und neuer Pfadi –Lieder ausklingen.

Samstag Mittag ging es wieder ab nach Hause.
Ulli Hain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.